Was passiert nach der Operation?

Unmittelbar nach dem Eingriff ist mit leichten Schmerzen und Blutergüssen zu rechnen. Im Gesicht, wo diese naturgemäss gut sichtbar ist, bilden sich die blauen Flecken innert 14 Tagen vollständig zurück. Schwellungen an den betroffenen Arealen sind bei dieser Behandlung völlig normal. An den Entnahmestellen geht diese innerhalb von 4 – 6 Wochen völlig zurück.
Im Bereich Gesicht verhält es sich so, dass im ersten Monat nach der Behandlung vor allem die Folgen der OP, also die reine Schwellung, abklingen, bevor sich im zweiten und dritten Monat nach der Behandlung dann zeigt, wieviel des transplantierten Fettes schliesslich zurück bleiben wird. Ein endgültiges Ergebnis kann also in den meisten Fällen erst nach 3 Monaten beurteilt werden. Die Hautschnitte hinterlassen kleine Narben, die im Laufe der Zeit verblassen und kaum noch erkennbar sein werden.

Dr. med. Roger Gmür ist Spezialist in Behandlungen und Operationen zur Verbesserung der Körperkonturen. Insbesondere hat er sich auf dem Gebiet der Brustvergrösserung mittels Eigenfett-Transplantation einen Namen gemacht und führt dazu auch Workshops für Chirurgen aus dem In-und Ausland in der Klinik Tiefenbrunnen in Zürich durch.