Brustvergrösserung mit Eigenfett

Eine schön geformte, straffe Brust ganz ohne Narben und Implantate ist für viele Frauen eine Idealvorstellung. Was lange Zeit blosser Wunsch blieb, kann heute von der ästhetisch-plastischen Chirurgie möglich gemacht werden. Je nach Wunsch und Voraussetzungen von Seiten der Patientin kommen dabei verschiedene Verfahren zur Anwendung. Gemeinsames Prinzip ist dabei, dass die Brust durch eine Unterspritzung auf die gewünschte Form und Grösse modelliert wird, ohne dass dabei störende Narben entstehen.

Bisher standen uns lediglich chirurgische Methoden zur Optimierung der Brustform zur Verfügung, entweder die Brustvergrösserung mit Implantaten, oder die Brustverkleinerung bei Übergrösse, beziehungsweise die Straffung, z.B. nach einer Schwangerschaft. Aus Angst vor einer Operation oder Respekt vor den dabei entstehenden Narben schrecken viele Frauen vor einer Behandlung zurück und fügen sich ihrem Schicksal mehr oder weniger zufrieden. Aus diesen Gründen wurde intensiv nach möglichen Alternativen zur Brustformung gesucht. Heute steht mit der Unterspritzung der Brust mit Eigenfett ein interessantes Verfahren zur Auswahl, welches hier genauer vorgestellt werden soll.

Dr. med. Roger Gmür ist Spezialist in Behandlungen und Operationen zur Verbesserung der Körperkonturen. Insbesondere hat er sich auf dem Gebiet der Brustvergrösserung mittels Eigenfett-Transplantation einen Namen gemacht und führt dazu auch Workshops für Chirurgen aus dem In-und Ausland in der Klinik Tiefenbrunnen in Zürich durch.